Warum verkauft mein Shop nicht?
In diesem Artikel erklären wir Ihnen, warum Ihr Online-Shop nicht verkauft und wie Sie dieses Problem lösen können. Klicke und finde es heraus!
Warum verkauft der Online-Shop nicht?

Das Internet ist eine Welt, in der viele glauben, dass durch die einfache Erstellung einer einfachen E-Commerce-Webseite oder -Website alle unglaublichen Vorteile des Online-Marketings in wenigen Wochen erreicht werden. Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt.

Sie fragen sich vielleicht, warum mein Geschäft nicht verkauft?

Keine oder nur sehr geringe Verkäufe in einem Online-Shop zu erzielen, kann viele Dinge bedeuten. Für Unternehmen, die neben qualitativ hochwertigen Produkten auch Dienstleistungen anbieten, bedeutet dies in der Regel, dass ihre Marketing- und Vertriebsaktivitäten die gesetzten Ziele nicht erreichen.

Dies stellt sich leider als sehr häufig heraus, insbesondere wenn Unternehmen ihre digitale Strategie starten.

Daher haben wir diesen Artikel mit einigen wahrscheinlichen Gründen für die aufgetretenen Schwierigkeiten formuliert, um die Hauptfaktoren zu klären, die niedrige Umsätze im virtuellen Szenario beeinflussen. Gutes Lesen!

Verkauf bedeutet viel

Verkäufe bedeuten nicht nur kurzfristigen Gewinn, sondern verbessern auch Ihre Marke, Ihre Markensichtbarkeit und Ihre Website-Reichweite. Die Verbesserung des Umsatzes ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Unternehmen und einer Marke.

Häufig suchen E-Commerce-Unternehmen zu diesem Zeitpunkt professionelle Unterstützung beim Online-Marketing, beim Erstellen von Websites und bei der digitalen Strategie, die ihr E-Commerce-Projekt transformiert.

Und das ist wirklich zu empfehlen, aber vorher lassen Sie uns einige der wichtigsten Faktoren auflisten, die die Anzahl der Verkäufe beeinflussen, bei denen Unternehmer ihre Anstrengungen unternehmen müssen:

Digitale Marketingstrategie

Eine digitale Marketingstrategie ist das erste, was Sie in Betracht ziehen sollten, wenn Sie sich fragen, warum Ihr E-Commerce-Shop nicht verkauft. Wir entwickeln digitale Marketingstrategien von Grund auf neu, konzentrieren uns auf Ihre Stärken, sprechen aber auch das richtige Publikum mit den richtigen Mitteln an.

Bedeutung des organischen Traffics

Geringer Traffic bedeutet geringe Umsätze. Ein hoher Traffic bedeutet zwar nicht immer hohe Verkäufe, erhöht aber sicherlich die Chancen. Ihre Website muss leicht zugänglich sein, was auch in Ihre digitale Marketingstrategie passt. Suchmaschinenoptimierung macht einen großen Teil davon aus, und SEO-Experten können das für Sie erledigen.

Ohne gezielten Traffic generiert Ihr Shop keine Einnahmen. Sie müssen eine Inbound-Marketingstrategie erstellen, die soziales, inhaltliches und sogar bezahltes Marketing verwendet. Sobald Sie mit dem Aufbau Ihres Kundenstamms beginnen, lassen Sie nutzergenerierte Inhalte und Testimonials mehr Social Proofs erstellen und für Ihr Geschäft werben.

Público

Wenn sich Ihr E-Commerce nicht verkauft, müssen Sie auch an Ihr Publikum denken. Google Analytics kann dabei helfen, und Sie sollten sich entsprechend anpassen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website die richtige Art von Kunden anzieht, und nehmen Sie Änderungen vor, wenn dies nicht der Fall ist.

Marketing-Kanäle

Die Kanäle, über die Sie vermarkten, bestimmen auch Ihren Umsatz. Die Nutzung von Marketingkanälen, die bei jüngeren Käufern besser sind, beispielsweise beim Verkauf eines Produkts, das sich an ältere Menschen richtet, wird nicht helfen.

Produkt

Ist Ihr Produkt fertig, bietet es etwas Neues oder ist der Preis richtig? Wenn Ihre Marketingstrategie solide ist und Ihre Website auf dem neuesten Stand ist, könnte das Problem bei Ihren Produkten liegen.

Apresentação

Eine schlechte Präsentation kann leicht dazu führen, dass in Geschäften und E-Commerce-Plattformen keine Verkäufe getätigt werden. Lassen Sie Ihre Produkte gut aussehen?

Testimonials

Sagt Ihre Website den Leuten, was andere von Ihren Produkten halten? Wenn nicht, verkauft sich Ihr E-Commerce möglicherweise nicht! Vergessen Sie nicht, anderen mitzuteilen, was andere von Ihren Produkten halten.

Bilder und Produktbeschreibungen von schlechter Qualität

Wenn Kunden online kaufen, haben sie nicht die Möglichkeit, ein Produkt abzuholen und zu prüfen. Sie sind gezwungen, den von Ihnen bereitgestellten Bildern und Ihren Beschreibungen zu vertrauen.

Bilder und Beschreibungen müssen so gestaltet sein, dass sie Käufer auf den Artikel aufmerksam machen. Wenn Sie schlechte Fotos haben oder sich nur auf technische Beschreibungen verlassen, verlieren Sie viel Umsatz, weil Sie kein Interesse an Ihren Produkten wecken können.

Zeigen Sie Ihre Produkte aus verschiedenen Blickwinkeln mit hochwertigen Bildern und erstellen Sie einzigartige Beschreibungen, die Käufern den Wert der Produkte und den Nutzen für die Verbraucher zeigen.

Fehlende Kontaktdaten

Kontaktinformationen mögen wie ein kleines Detail erscheinen, aber die Einschränkung auf Ihrer Website ist für Verbraucher ein großes Warnsignal. Sie wollen wissen, dass sie mit dir reden können, wenn es ein Problem gibt. Wenn Sie Ihre Standortinformationen (auch ohne Einzelhandelsgeschäft) und Ihre Telefonnummer nicht anzeigen, wird es Ihnen schwer fallen, Vertrauen bei Ihren Kunden aufzubauen.

Ein komplexer Checkout-Prozess

Ein komplexer, mehrstufiger Checkout-Prozess ist für Kunden eine frustrierende Erfahrung. Es ist, als würde man zu Walmart gehen, um ein einzelnes Produkt zu kaufen, nur um festzustellen, dass der Laden nur zwei funktionierende Datensätze hat, plus riesige Warteschlangen.

Vermeiden Sie Frustrationen, indem Sie einen sehr kurzen Checkout-Prozess erstellen. Ebenso ist niemals eine Registrierung für einen Checkout erforderlich. Lassen Sie Kunden den Prozess durchlaufen und wählen Sie am Ende die Option zum Registrieren und Speichern ihrer Informationen, falls sie wiederkommen möchten.

Versteckte Versandkosten

Viele Menschen verlassen Online-Warenkörbe, weil die Versandkosten bis zum Ende des Checkout-Prozesses ausgeblendet wurden, und erst dann entdecken sie hohe Versandkosten, die sie nicht zahlen möchten.

Manche Kunden schaffen es nicht einmal so weit. Versandkosten sind einer der Hauptgründe für den Abbruch des Einkaufswagens, aber es ist ein leicht zu behebendes Problem.

Stellen Sie Ihren Kunden einen Versandrechner zur Verfügung, der auf der Grundlage der Artikel, an denen sie interessiert sind, aber auch ihrer Postleitzahl arbeitet. Die meisten E-Commerce-Plattformen bieten Plugins an, die die Einführung eines solchen Taschenrechners erleichtern.

Schlechtes Surfen in Ihrem Online-Shop

Wenn Ihr Online-Shop winzige Schaltflächen, kleine Produktbilder oder ein überladenes Design hat, kann die Navigation unglaublich schwierig sein.

Kleine Touch-Targets erschweren das Anheften des Ziel-Links oder -Buttons auf einem geschrumpften mobilen Bildschirm, was das Einkaufserlebnis verderben und so einen Verbraucher woanders hinschicken kann. Stellen Sie also sicher, dass Ihr mobiles Design ansprechend ist, mit großen Bildern und Schaltflächen in der richtigen Größe. Google empfiehlt, sowohl auf Ziele als auch auf Schaltflächen mit einer Höhe/Breite von mindestens 48 Pixeln zu tippen.

Kunden wissen nicht, was sie tun sollen

Auch bei einer E-Commerce-Site müssen Sie sehr deutlich machen, was der Kunde auf Ihrer Site tun soll. Seiten müssen den Kunden mit einem offensichtlichen Call-to-Action leiten. Die erfolgreichsten E-Commerce-Sites sagen den Kunden genau, was sie tun sollen, also lassen Sie sie nie raten, was der nächste Schritt ist.

Binden Sie Ihre Kunden und Follower in den sozialen Medien ein, um sie für Ihren Online-Shop zu gewinnen

Nutzen Sie Content-Marketing, um ehemalige, aber auch aktuelle Kunden anzusprechen, damit sie wiederkommen, während Sie Ihre Inhalte bei neuen Interessenten bewerben.

Sie sprechen die falsche Zielgruppe an

Möglicherweise verbringen Sie sowohl Zeit als auch Geld für Content-Marketing oder für Anzeigen, die kein Geschäft generieren. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Zielgruppenforschung durchführen, damit Ihr Marketing die richtige Zielgruppe anspricht.

Der Preis stimmt nicht in Ihrem Online-Shop

Die Produktpreisgestaltung kann schwierig sein: Wenn Ihre Preise zu niedrig sind, denken Kunden möglicherweise, dass Ihre Produkte von geringerer Qualität sind. Stellen Sie auch einen zu hohen Preis ein, und sie werden woanders einkaufen. Wenn Sie Steuern und Versandkosten mit einbeziehen, ist es noch schwieriger. Marktforschung ist Versuch und Irrtum und kann Ihnen dabei helfen, den günstigen Preis zu finden, den Sie benötigen, um Kunden zu gewinnen (und zu halten).

Brauchen Sie Hilfe? Keine Sorge! Mit dem Farbenagentur, garantieren wir weit mehr als nur eine ansprechende Optik und ein modernes Layout für Ihre Website. Unser Hauptaugenmerk liegt daher darauf, Unternehmen weltweit effektive Lösungen anzubieten, um Sichtbarkeit im Internet zu generieren.

Unsere Agentur entwickelt SEO-Strategien und Markenpositionierung für multinationale Unternehmen, große, mittlere sowie kleine, alle Projekte sind uns wichtig.

Wenn dir der Artikel gefallen hat Weitere Nachrichten anzeigen:

Aktualisierte Artikel über: Websites, SEO und digitale Strategien

Suche
Generische Filter

Über Colors Agency Blog

Unser Blog ist eine Erweiterung unseres Wissens, das mit großer Sorgfalt an jeden von Ihnen weitergegeben wird, indem Sie die einzigartigen Artikel hier lesen.

Aktuelle Artikel von unserer Website-Agentur

Nützliche Tools für die SEO-Beratung
auf whatsapp teilen
WhatsApp
im Telegramm teilen
Telegramm
Auf Facebook teilen
Facebook
Auf Twitter teilen
Twitter
Auf Linkedin teilen
LinkedIn
Per E-Mail teilen
E–Mail
Farbenagentur

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis und Ihre Präferenzen zu verbessern, überprüfen Sie das Dokument Datenverwendung und Datenschutzrichtlinie Für weitere Details.

Cookie-Einstellungen

Unten können Sie auswählen, welche Art von Cookies Sie auf dieser Website zulassen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Cookie-Einstellungen speichern", um Ihre Auswahl zu übernehmen.

FunktionalFunktionale Cookies zur Verbesserung des Surferlebnisses auf unserer Website.

AnalyseDerzeit deaktiviert.

Sozialen MedienDerzeit deaktiviert.

Siehe WerbungDerzeit deaktiviert.

AndereCookies von Drittanbietern als unser Übersetzungstool.